Neue ZWL Zahnradwerk Leipzig GmbH

- Jahresanlauf des Hauptkunden in Europa auf Vorjahresniveau
- Produktionsstart in China ab April 2016
- Ratingnote auf B festgesetzt

Leipzig, 29. Januar 2016 – Die Neue ZWL Zahnradwerk Leipzig GmbH, ein international tätiger Produzent von Motor- und Getriebeteilen, Zahnrädern, Getriebebaugruppen und komplett montierten Getrieben für die Automobilindustrie, verzeichnet in Europa bei ihrem Hauptkunden einen Jahresanlauf sowie bereits eingeteilte Stückzahlen auf Vorjahresniveau. Die aktuellen Zahlen für das 1. Quartal 2016 entsprechen trotz der verlängerten Werksferien des Hauptkunden der Planung. Die Umsetzung der Neuaufträge aus 2014 in die Serienproduktion verläuft stabil. Die ersten Umsätze werden im 4. Quartal 2016 erwartet.

Der Ausbau der Gesamtproduktion in Europa wird weiterhin konsequent verfolgt, insbesondere im Bereich E-Antriebe und im Produktbereich Räder. Aktuell ist NZWL bereits in ein neues Kunden-Entwicklungsprojekt im Bereich E-Antrieb für Sportwagen eingebunden, das 2019/2020 in Serie gehen soll. Darüber hinaus befindet sich das Unternehmen in Verhandlungen mit verschiedenen Kunden über weitere potentielle Großserien-Aufträge im Produktbereich Räder.

In China ist der Aufbau der Fertigung der 1. Stufe weitestgehend abgeschlossen. Die Hochlaufkurve sowie die aktuellen Auslieferungen entsprechen der kundenseitig geänderten Planung. Die vollständige Belieferung aus der lokalen Fertigung erfolgt ab April 2016. Vor kurzem ist es gelungen, einen neuen Auftrag im Bereich Synchronisierungen mit einem zukünftigen Jahresvolumen in Höhe von ca. 750.000 Getriebe-Einheiten mit Anlauf in 2017 zu akquirieren.

Im Rahmen des jährlichen Ratingprozesses hat die Creditreform Rating AG das Unternehmensrating der Neue ZWL Zahnradwerk Leipzig GmbH von B+ auf B angepasst. Die Rating-Summary steht online unter www.nzwl.de im Bereich Investor Relations // Anleihe 2015/2021 // Dokumente zum Download zur Verfügung.

Quelle: dgap.de