Metalcorp Group erzielt deutliches Wachstum bei Geschäftsvolumen und Ertrag im Geschäftsjahr 2014

Amsterdam/Berlin, 11. Februar 2015 – Die Metalcorp Group B.V., ein Spezialist für den weltweiten physischen Handel von Stahl und Nichteisen-Metallen sowie einer von Europas führenden unabhängigen Produzenten von Walzbarren aus Sekundäraluminium, konnte auf Basis vorläufiger Zahlen im Geschäftsjahr 2014 – bei nahezu gleicher Kostenstruktur – das Geschäftsvolumen deutlich ausweiten. Das Wachstum spiegelt sich in deutlich größeren Mengen, aber aufgrund des signifikanten Rückgangs der Metallpreise auf dem Weltmarkt nur bedingt im Konzernumsatz wider. Die Umsatzerlöse erhöhten sich im Vergleich zum Vorjahr um 6,3% auf 320,6 Mio. Euro.

Auf der Ertragsseite ist es der Metalcorp Group gelungen, die Konzern-Kennzahlen gegenüber dem Vorjahr zu verbessern. Dieses Wachstum ist vor allem auf das erhöhte Geschäftsvolumen, die aufgrund des risikoaversen Geschäftsmodells nahezu konstante Gewinnmarge in reinen Back-to-Back-Geschäften ohne eigene Lagerhaltung sowie die annähernd gleich gebliebene Kostenstruktur zurückzuführen. Vor diesem Hintergrund verbesserte sich das vorläufige Konzern-Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) im Geschäftsjahr 2014 um 12,7% auf 8,0 Mio. Euro (Vorjahr: 7,1 Mio. Euro). Das Konzern-Ergebnis vor Steuern (EBT) erhöhte sich um 40,0% auf 5,6 Mio. Euro (Vorjahr: 4,0 Mio. Euro).

Die vorläufige Konzern-Bilanzsumme blieb mit 252,5 Mio. Euro zum 31.12.2014 nahezu unverändert (31.12.2013: 247,7 Mio. Euro). Die vorläufige Konzern-Eigenkapitalquote betrug zum 31.12.2014 41,5% (31.12.2013: 45,2%).

Das Jahr 2015 hat für die Metalcorp Group vielversprechend begonnen. So ist es dem Unternehmen gelungen, ihre Rohstoffversorgung durch eine Rückwärtsintegration weiter zu verbessern. Dazu wurde in Mexiko ein Abnahmevertrag mit einer Laufzeit von 4 Jahren (plus Option auf weitere 2 Jahre) über ein jährliches Volumen von 1 Mio. Tonnen Eisenerz abgeschlossen. Die Vereinbarung beinhaltet eine feste prozentuale Vergütung auf den Verkaufspreis, so dass ein Preisrisiko durch fallende Eisenerzpreise vollständig ausgeschlossen ist. Die ersten Eisenerz-Lieferungen sollen bereits im 1. Quartal 2015 erfolgen.

Der geprüfte Konzernabschluss 2014 wird voraussichtlich Anfang März auf der Unternehmenswebsite unter www.metalcorpgroup.com veröffentlicht werden.

Über die Metalcorp Group B.V.:
Die METALCORPGROUP konzentriert sich in den Segmenten Handel von Stahl und NE-Metallen sowie Produktion von Sekundäraluminium auf sogenannte Back-to-Back-Geschäfte ohne eigene Lagerhaltung, so dass das operative Geschäft weitgehend unabhängig von der aktuellen Preisentwicklung der internationalen Rohstoffmärkte ist. Wesentliche Bestandteile der METALCORPGROUP sind die seit 1997 aktive BAGR Berliner Aluminiumwerk GmbH und die seit den 1960er-Jahren aktive Steelcom-Gruppe. Heute zählt BAGR mit einer jährlichen Produktion von ca. 70.000 Tonnen zu Europas führenden unabhängigen Produzenten von hochwertigen Walzbarren aus Sekundäraluminium. Seit Juni 2013 notiert die Unternehmensanleihe (ISIN: DE000A1HLTD2) der Metalcorp Group B.V. im Open Market der Deutsche Börse AG (Freiverkehr der Frankfurter Wertpapierbörse) im Segment Entry Standard für Unternehmensanleihen.

Für weitere Informationen:
Frank Ostermair/Linh Chung
Better Orange IR & HV AG
+49 (0)89 8896906-25
metalcorp@better-orange.de

Ricardo Phielix (CFO)
Metalcorp Group B.V.
+31 (0) 20 890 89 00
rphielix@metalcorpgroup.com

Quelle: DGAP News-Service