Borrowing Base / Fremdkapital

Finanzierungssicherheit für das Umlaufvermögen

Der Deutsche Mittelstand steht unter Druck: Neben der – durch negative Bonitätsratings der Unternehmen hervorgerufenen – restriktiveren Kreditvergabepolitik der Banken verschärften weitere typische Phänomene eines Rezessionsszenarios die Liquiditätssteuerung in vielen Unternehmen:

  • Lieferanten kürzen ihre Zahlungsziele, weil sie Geldeingänge beschleunigen und ihren Finanzierungsbedarf reduzieren wollen.
  • Eine schleppende Zahlungsmoral der Abnehmer führt zu Überziehungen ihrer Debitorenlimite, weil ihnen nicht genügend Betriebsmittellinien zur Verfügung stehen und sie verhandeln über längere Zahlungsziele als Bedingung für neue Bestellungen.
  • Die Kreditversicherer kürzen oder suspendieren einerseits Warenkreditlimite für die Abnehmer und setzen andererseits restriktivere Schuldnerlimite für das Unternehmen, wodurch sich dessen Spielraum zur Aufnahme von Lieferantenkredite einengt.
  • Infolge deutlicher Umsatzrückgänge sinkt die Lagerumschlagshäufigkeit und zudem – bei einem fallenden Preisniveau – auch die Möglichkeit, das Vorratsvermögen durch außerplanmäßige Lagerverkäufe schnell und verlustfrei zur Liquiditätsbeschaffung zu nutzen.

Die Kopplung der Besicherung an die finanzierten Aktiva aus dem Umlaufvermögen eröffnet Unternehmen weitere Finanzierungsspielräume für Investitionen – und zwar durch freie Sicherheiten aus dem Anlagevermögen oder sonstige Aktiva. Auch bei volatilen Rohstoffpreisen bietet die Borrowing-Base-Finanzierung eine flexible Lösung bis zu dem maximal vereinbarten Finanzierungsrahmen. Zudem schlagen klare Kostenvorteile zu Buche: Die volle Besicherung des Kredits spiegelt sich in günstigeren Konditionen gegenüber um- oder teilbesicherten Betriebsmittelkrediten mit vergleichbarer Laufzeit wider.

Liquidität vor Rentabilität

Bei rapide wechselnden Rahmenbedingungen hat sich für die Umlaufvermögensfinanzierung im Mittelstand über eine kleine Zahl von Banken ein Finanzierungsinstrument bewährt, das ursprünglich für international tätige Handelsunternehmen konzipiert wurde: Borrowing Base Finance ist eine Sonderform der Working-Capital-Finanzierung mit flexiblen Inanspruchnahmemöglichkeiten. Dieses moderne Instrument basiert auf einem vereinbarten Darlehensrahmen mit der Bank und ist durch das Umlaufvermögen des Kreditnehmers besichert.

“Aufwand lohnt sich”

Die Vorteile für die Unternehmen wiegen also den administrativen Aufwand auf:

Mehr Flexibilität in der Mittelbeschaffung, Transparenz über die Höhe der Liquidität, die aus dem Umlaufvermögen generiert werden kann, und niedrige Finanzierungskosten sind hierbei die Hauptanreize von Borrowing Base. Die dabei inhärent intensive und regelmäßige Kommunikation zwischen Kunde und Financier vertieft zudem eine vertrauensvolle Geschäftsverbindung – gerade in Krisenzeiten ein nicht zu unterschätzender immaterieller Wert.

Sie haben Fragen oder wünschen eine Beratung? Treten Sie einfach über unser Kontaktformular mit uns in Verbindung.