KPS AG: „Wir wollen uns als Top-Player in Europa etablieren“

07.07.2017 (www.4investors.de) – Umplatzierung bei der KPS AG: Mit Allianz Global Investors, DWS und Union Investment sind gleich drei Größen der deutschen Investmentbranche mit einem Anteil von zusammen 11,7 Prozent bei der Unternehmensberatung für Business-Transformation und Prozessimplementierung im Handel eingestiegen. Abgeber waren die vier Hauptaktionäre und Gründer der KPS AG, die nach dieser Transaktion noch rund 67,1 Prozent der KPS-Anteile halten. Die Redaktion von www.4investors.de hat mit einem der Hauptaktionäre, Vorstand Leonardo Musso, exklusiv über die Umplatzierung, den aktuellen Geschäftsverlauf und das Ziel Indexaufnahme gesprochen: „Die Gewinnung erstklassiger Investoren stand im Vordergrund.“

www.4investors.de: Herr Musso, gemeinsam mit drei weiteren Hauptaktionären und Gründern der KPS AG haben Sie insgesamt 4.390.000 KPS-Aktien an die institutionellen Investoren Allianz Global Investors, DWS und Union Investment umplatziert. Warum haben Sie sich gerade jetzt von Anteilen getrennt?

Musso:Wir wollten unsere Aktionäre nicht verunsichern und haben uns bewusst für einen Zeitpunkt entschieden, an dem etwas Ruhe eingekehrt ist. Das gilt für den Konzern als auch für den gesamten Börsenhandel. Zudem war das Umfeld für einen Einstieg günstig. Jetzt freuen wir uns, mit Allianz Global Investors, der DWS und Union Investment renommierte Investoren an Bord zu haben, von denen wir stark profitieren können. Mit ihrer jahrelangen Erfahrung werden wir unserem Ziel, die Aufnahme in einen Auswahlindex der Deutschen Börse zu schaffen, ein Stück näher gekommen. Die zunehmende Bekanntheit wird sich für die KPS AG als auch für ihre Aktionäre auszahlen.

www.4investors.de: Der Verkaufspreis lag bei 12,50 Euro je Aktie, während sich der aktuelle Börsenkurs im Bereich von rund 16 Euro bewegt. Warum haben Sie einen derart hohen Abschlag akzeptiert?

Musso:Was unser Unternehmen, das in der Vergangenheit ausgesprochen zügig gewachsen ist, braucht, sind erfahrene Investoren, die unsere Entwicklung mit ruhiger Hand und Augenmaß begleiten. Kurzfristige Gewinne dürfen dabei kein Argument für eine überhastete Entscheidung sein. Der Erfolg der KPS AG wird immer über allen Einzelinteressen stehen. Kurzum: Die Gewinnung erstklassiger Investoren, die unser Unternehmen langfristig begleiten wollen, stand im Vordergrund – und nicht eine kurzfristige Optimierung des Verkaufserlöses. Zumal ich gemeinsam mit den drei weiteren Gründern, die sich jetzt von einem kleinen Teil ihrer Anteile getrennt haben, weiterhin eine Beteiligung an der KPS AG in Höhe von rund 67,1 Prozent halte.

www.4investors.de: Werten Sie den Einstieg dieser prominenten institutionellen Investoren auch als Bestätigung Ihrer operativen Erfolge und Ihrer Wachstumsstrategie?

Musso:Wir sind sehr glücklich, dass diese erfahrenen Investoren von unserem Geschäftsmodell und unserer strategischen Ausrichtung überzeugt sind. Ehrlich gesagt, war ich vom Erfolg selbst überrascht. Aber wenn man genauer hinsieht, erkennt man, dass es gar nicht so überraschend ist, dass sich diese großen Fonds- und Kapitalgesellschaften für ein Investment in die KPS AG interessieren. Wir sind ein im Markt stark positioniertes Unternehmen und der Markt ist für ein Beratungsunternehmen, wie wir es sind, absolut spannend. Er wächst dynamisch, verändert sich rasant und bietet zahlreiche Chancen. Uns bietet sich beispielsweise die Chance, die digitale Transformation im Bereich Handel begleiten und langfristig prägen zu können.

www.4investors.de: Welche Rolle spielt die Dividendenpolitik für Ihre neuen Investoren?

Musso:Wir sind uns einig, dass eine nachhaltige Dividendenpolitik Basis für Investoren-Vertrauen ist. Wir zahlen seit dem Jahr 2010 eine Dividende und haben sie seither kontinuierlich von 0,07 Euro je Aktie auf zuletzt 0,33 Euro je Aktie angehoben. Ich muss sagen, dass das eine sehr gute Entwicklung für ein Unternehmen aus unserer Branche ist. Gleichzeitig ist sie ein Teamerfolg, denn ohne den leidenschaftlichen Einsatz aller KPS-Mitarbeiter wäre eine solch solide Dividendenhistorie nicht möglich gewesen.

www.4investors.de: Welche Rolle hat das Ziel einer Indexaufnahme bei der Erhöhung des Streubesitzes gespielt?

Musso:Eine Indexaufnahme bietet gleich zwei Vorteile: Einerseits erhöhen wir die Aufmerksamkeit für die KPS-Aktie auf der Investorenseite, andererseits verringert sich die Aktien-Volatilität. Um dem in relativ kurzer Zeit zügigen Unternehmenswachstum gerecht zu werden, möchten wir nun den nächsten Schritt gehen und eine Indexaufnahme anstreben. Aber: Dazu müssen wir den ersten Schritt vor dem zweiten tun, was für uns bedeutete: Wir brauchen erfahrene Partner und Investoren.

www.4investors.de: Kommen wir auf das aktuelle Geschäftsjahr zu sprechen: Im ersten Halbjahr 2016/2017 ist die KPS AG um über 20 Prozent gewachsen. Ohne schon konkrete Zahlen nennen zu können, hat sich diese Dynamik auch im dritten Quartal fortgesetzt?

Musso:Wir sind mit dem momentanen Verlauf des Geschäfts sehr zufrieden. Was wir in unseren Geschäftsausblicken versprechen, wollen wir halten. Daran werden wir gemessen. Daher kann ich sagen, dass wir gut unterwegs und optimistisch gestimmt sind, unsere Jahresziele zu erreichen.

www.4investors.de: Für das Gesamtjahr 2016/2017 peilen Sie eine EBIT-Marge von mehr als 15 Prozent an. Wie viel Margenspielraum sehen Sie hier noch in den nächsten Jahren?

Musso:Was die Effizienz, also die Profitabilität angeht, liegen wir mit einer EBIT-Marge von 15 Prozent schon jetzt deutlich über dem Marktdurchschnitt. Natürlich gibt es immer etwas zu verbessern, das ist auch unser Anspruch. Als innovatives Unternehmen leben wir allerdings auch von unserer Zukunftsfähigkeit. Wir wollen in den nächsten Jahren weiterwachsen und auch signifikante Investitionen in Forschung und Entwicklung tätigen. Dies soll möglichst ohne Einbußen der Marge erfolgen und ggf. diese sogar leicht verbessern. Wir sind davon überzeugt, effizienter werden und uns gleichzeitig unsere Innovationsstärke bewahren zu können. Letztlich zeigt sich übrigens auch im Markt, dass innovativere Unternehmen, die hohe F+E-Investitionen tätigen, langfristig erfolgreicher sind.

www.4investors.de: Welche Schlagzeile würden Sie gerne im Jahr 2020 über die KPS AG lesen?

Musso:Die Etablierung der KPS-Gruppe als Top-Player in Europa. Wir sind derzeit auf einem sehr guten Weg hin zu diesem anspruchsvollen Ziel und davon überzeugt, dass sich dies auch positiv im Kursverlauf der KPS-Aktie widerspiegeln würde.

Quelle: http://www.4investors.de/php_fe/index.php?sektion=stock&ID=115353