Liquiditätserhöhung

Das System

Arbeitgebersicht

Mit dem entwickelten System können sich Unternehmen eine bankenunabhängige Finanzierungsquelle erschließen und steueroptimiert Vermögen aufbauen. Einsparungen in Höhe von bis zu 15 Prozent der Personalkosten, die dem Unternehmen als zusätzlich gewonnene Liquidität zur Verfügung stehen, werden auf diese Weise möglich.

Das Verfahren nutzt die gesetzlichen Rahmenbedingungen der betrieblichen Versorgungssysteme durch Entgeltumwandlung. Die Mitarbeiter verzichten freiwillig auf einen Teil ihrer Gehälter und erhalten dafür eine Kapitalzahlung im Rentenalter. Das Unternehmen profitiert jedoch nicht nur von dieser Umwandlung von Barlohn in Kapital, sondern es spart zudem den anteiligen Beitrag für die Sozialversicherung und kann darüber hinaus Steuervorteile für eine betriebswirtschaftliche Optimierung nutzen. Ein besonderer Vorteil dieses Verfahrens im Vergleich zu anderen Altersvorsorgesystemen mit positivem Liquiditätseffekt. Das System erfordert keinerlei Pensionsrückstellungen bzw. keinen Abschluss von Versicherungen.

Arbeitnehmersicht

Für die Mitarbeiter bietet das System eine außergewöhnlich effiziente und risikoarme Form der Altersversorgung. Mit üblicherweise 5 Prozent liegt die garantierte Verzinsung dieser Betriebsrente deutlich über den bekannten Garantiezusagen der Versicherungswirtschaft. Hinzu kommt, alle über die Laufzeit entstandenen Ansprüche der Mitarbeiter sind jederzeit durch den Pensions-Sicherungs-Verein insolvenzgeschützt. Darüber hinaus ist das Ansparverfahren flexibel. Einmalumwandlungen sind ebenso möglich wie das Aussetzen bzw. die Reduzierung von laufenden Beiträgen. Dies erklärt die hohe Mitarbeiterakzeptanz, die mit durchschnittlich 70 Prozent deutlich höher ist, als bei anderen Modellen der betrieblichen Alterversorgung.

Wichtig ist auch:

Dem unlängst vom Bundestag verabschiedeten Alterseinkünftegesetz und der damit verbundenen Verschärfung der Arbeitgeberpflichten im Zusammenhang mit der betrieblichen Altersversorgung trägt das System bereits jetzt in vollem Umfang Rechnung. Insofern bietet dieses Verfahren dem Arbeitgeber auch verbesserten Schutz vor den mit der betrieblichen Alterversorgung verbundenen, von der Öffentlichkeit bislang jedoch kaum zur Kenntnis genommenen Haftungsrisiken.