Alfmeier Präzision SE wieder unter den 50 wachstumsstärksten, mittelständischen Unternehmen des Freistaates Bayern

Alfmeier Präzision SE nach 2013 wieder unter den 50 Besten Bayerns

Treuchtlingen/München, 01. August 2016 – Die Alfmeier Präzision SE zählt im Jahr 2016 nach 2013 erneut zu BAYERNS BEST 50 und damit weiter zu den 50 wachstumsstärksten, mittelständischen Unternehmen des Freistaates Bayern. Die Auszeichnung des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie wurde persönlich von Bayerns Wirtschaftsministerin Ilse Aigner während einer Ehrung im Kaisersaal der Münchener Residenz am 18. Juli 2016 überreicht.

Mit BAYERNS BEST 50 werden die wachstumsstärksten mittelständischen Unternehmen ausgezeichnet, die neben ihrem Umsatz auch die Zahl ihrer Mitarbeiter in den letzten Jahren überdurchschnittlich gesteigert haben. In diesem Jahr wird die Leistung dieser Unternehmen, die gesellschaftliche Verantwortung übernehmen und Arbeitsplätze in Bayern schaffen, bereits zum 15. Mal in Folge ausgezeichnet. “Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter tragen in hohem Maße zum Unternehmenserfolg und unserer Innovationskraft bei. Diese Auszeichnung bestätigt zudem, dass wir uns gemeinsam auf dem richtigen Weg befinden”, freut sich der Geschäftsführende Direktor Andreas Gebhardt.

Bei dem Auswahlverfahren wurde zudem besonderes Augenmerk auf die angemessene Eigenkapitalquote, die Profitabilität sowie eine positive Geschäftsentwicklung gelegt. “Unter nachhaltiger Unternehmensentwicklung verstehen wir, den Wandel unter Einbeziehung all unserer Interessengruppen proaktiv zu gestalten, um so unsere Wettbewerbsfähigkeit und insbesondere auch unsere Mitarbeiterzufriedenheit zu stärken. Wir haben noch viele Ideen, die enormes Potenzial für eine Fortschreibung unseres Erfolges in die Zukunft darstellen”, erklärt Andreas Gebhardt. Für die Durchführung des Wettbewerbs war die Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft Baker Tilly Roelfs verantwortlich.

Durch Innovationen wie die SMA-Technologie erschließt sich Alfmeier Wachstumspotenzial im Automobilbau ebenso wie den Zugang zu zukunftsweisenden automobilunabhängigen Branchen, wie der Elektronik, Telekommunikation sowie der Medizintechnik. Alfmeier setzt dabei auf die Überlegenheit von SMA-Antrieben und -Sensorik gegenüber herkömmlichen Anwendungen und kann dabei auf einen zwölfjährigen Wissensvorsprung aus Entwicklungs- und Industrialisierung in der SMA-Technologie zurückgreifen.

Alfmeier Gruppe
Die inhabergeführte Unternehmensgruppe mit Stammsitz im fränkischen Treuchtlingen ist ein international ausgerichteter, innovativer Hersteller von Präzisions-Komponenten (Ventile, Aktuatoren, Pumpen und Steuergeräte) und beliefert die Automobil- und die Medizintechnik sowie andere Branchen wie die Elektroindustrie. Die Alfmeier Gruppe hat sich in den vergangenen 50 Jahren mit ihren Tochter- und Joint Venture-Gesellschaften sowohl technologisch als auch international erfolgreich aufgestellt. Im derzeit stärksten Kundensegment, dem Bereich Automotive, hat sich Alfmeier eine international führende Rolle erarbeitet. Derzeit sind über 2.200 Mitarbeiter in 7 Ländern für die Gruppe tätig.