Single Blog Title

This is a single blog caption

Schule des Lebens beginnt

36 Neunt-und Zehntklässler verlassen die Conradin-Kreutzer-Werkrealschule. Somit endet für sie das bisher vertraute schulische Leben. In einer Feierstunde in der Aula der Schule erhielten sie ihre Zeugnisse und Preise. Mit dem bekannten Rolf-Zuckowski-Lied „Alte Schule, altes Haus“ verabschiedeten sich die Schüler. Die Fünftklässler unterstützten beim Gesang, Lehrerin Petra Löffler begleitete auf der Gitarre.

Neuntklässler Jason Kefalas führte die Gäste durch das Programm der Entlassfeier. Schulleiterin Gabriele Weiß fragte, was der neue Lebensabschnitt für die jungen Menschen bringen wird. Nicht ohne Grund spreche man vom Ernst des Lebens, der jetzt auf die jungen Menschen warte. „Die Schulzeit war, trotz hoher Anforderung an eure Lern- und Leistungsbereitschaft, alles in allem eine Zeit des Behütetseins“, unterstrich sie. Die Eltern hätten dafür gesorgt, dass die Schüler so gut wie möglich auf das Leben vorbereitet seien. Die Lehrer haben alles versucht, sie optimal auf die berufliche Praxis vorzubereiten. Dafür dankte die Schulleiterin. Das was jetzt komme, sei auch eine Art Schule – die Schule des Lebens. „Seid lernwillig und leistungsbereit. Lasst euch nicht von Misserfolgen entmutigen, bleibt optimistisch, zuversichtlich und zielstrebig, und verlernt auch in schwierigen Zeiten euer unbeschwertes Lachen nicht. Glaubt an euch selbst“, gratulierte sie zum Schulabschluss und wünschte den Entlassschülern alles Gute, viel Glück und Zufriedenheit für ihren künftigen Weg.

Dustin Freyberg hielt die Ansprache der Neuntklässler. Ein Großteil werde die zehnte Klasse hier an der Schule absolvieren, gab er bekannt. Brandon Ferdusch zeigte Bilder aus der Schulzeit der Neuntklässler. Schulleiterin Gabriele Weiß gab gemeinsam mit den Klassenlehrern Stefanie Haug und Helmut Weißhaupt die Zeugnisse, Preise und Belobigungen aus. Die Zehntklässlerin Nathalie Restle schloss als Jahrgangsbeste mit einem Durchschnitt von 1,7 ab. Markus Seiberth aus Wald-Hippetsweiler bezeichnete die Schulleiterin als „Abräumer des Abends“. Er erhielt neben einem Preis für den Abschlussschnitt von 2,0 den Mathematikpreis der Sparkasse Pfullendorf-Meßkirch.

Die Dankesrede der Klasse zehn sprach Laura Schneider. Die Werkrealschüler Daniel Kuchelmeister und Christian Miller und die Neuntklässler Jacqueline Möller und Markus Fischer übergaben den Lehrern Geschenke. Mit dem Musikstück „Seven years“ erfreuten Nathalie Restle auf der Querflöte und Milina Stang am Klavier die Gäste zum Ende der Abschlussfeier. Ein Großteil der Zehntklässler beginnt eine Ausbildung. Nathalie Restle aus Wald beginnt eine Ausbildung als Holzmechanikerin bei der Alno AG in Pfullendorf. Domenic Lahner aus Wald eine Ausbildung als Fachlagerist bei der Geberit. Raphael Möller aus Meßkirch setzt seine Schullaufbahn am Berufskolleg in Sigmaringen fort. Jason Kefalas hat sich in seinem Berufswunsch noch nicht festgelegt. Zunächst will er im kommenden Schuljahr den Werkrealabschluss ablegen. Die zehnte Klasse an der Conradin-Kreutzer-Werkrealschule peilt auch Dustin Freyberg an. Danach will er in den IT-Bereich gehen: „Da gibt es viele Bereiche, die man noch füllen kann.“

Nach der Feier erfreuten sich die Entlassschüler und Gäste über ein exquisites Büffet; ein Teil davon war von Schülern der siebten und achten Klasse zubereitet worden. Die Klasse acht bewirtete.

Preise und Lobe

  • Die Zehntklässler erreichten einen Gesamt-Durchschnitt von 2,6.
  • Preise: Nathalie Restle ( 1,7), Ronja Bleikamp ( 1,9), Laura Schneider ( 2,0), Markus Seiberth ( 2,0; Sonderpreis Mathematik). Belobigung: Andreas Bleikamp ( 2,1), Nikita Sudakov ( 2,3), Raphael Möller ( 2,3) Maria Seiberth ( 2,2), Jason Kefalas ( 2,3), Lea Degen ( 2,4), Sarah Digel ( 2,4).
  • Der Großteil der Werkrealschüler beginnt eine Berufsausbildung, ein Werkrealschüler setzt seine Schullaufbahn an einem Beruflichen Gymnasium in Sigmaringen fort. 16 Neuntklässler werden die zehnte Klasse an der Conradin-Kreutzer-Schule absolvieren, sechs beginnen eine Berufsausbildung. Andere besuchen weiterführende Schulen. (sah)

Quelle: http://www.suedkurier.de/region/linzgau-zollern-alb/messkirch/Schule-des-Lebens-beginnt;art372566,9329852